Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

01.08.2011

WFV-Pokal: TSV Boll-SV Reinstetten 2:4

Der TSV Boll konnte sich zum zweiten Mal in Folge für den WFV-Pokal qualifizieren. Am Samstag trafen die Hechinger Teilstädter auf den SV Reinstetten aus der Landesliga. Den Zuschauern bot sich ein interessantes Duell mit aber schlussendlich klarem Ergebnis.

Direkt in den Anfangsminuten konnte der TSV Boll aber die Gäste aus Reinstetten schocken. Mit dem ersten Angriff erzielten die Bollemer das 1:0. Ein kurz ausgeführter Freistoß war für die Gäste das Signal aus der Abwehr herauszurücken, dies nutzten die Gastgeber mit einem langen Ball auf den durchstarteten Leonard Ujupaj der den Ball in die Mitte zum mitgelaufenen Timo Gulde flankte und dieser mit dem Kopf zum 1:0 verwandelte.
Die Gäste erholten sich aber schnell von diesem Schock und begannen die Bollemer Abwehr vehement unter Druck zu setzen. In dieser Druckphase hatten die Hausherren kaum eigene Möglichkeiten sondern waren vor allem mit verteidigen beschäftigt. Dem Druck geschuldet schafften die Reinstetter dann auch den Anschlusstreffer durch Michael Wiest. Nach Doppelpass am rechten Strafraumeck schloss dieser trocken ins lange Eck ab, Torhüter Steffen Gauss hatte keine Chance an diesen Ball zu kommen.

In der Folgezeit baute der SV Reinstetten weiter Druck auf, doch der TSV Boll konnte sich immer mehr befreien und auch wieder etwas nach vorne tun. Einige Angriffsbemühungen scheiterten zwar an der Abwehr der Gäste, aber diese wirkte nicht immer sattelfest und diese Unaufmerksamkeiten versuchten die Bollemer auszunützen. Was fehlte war aber ein Tor. Die beste Chance dazu hatte Mathias Weinreich als er nach Pass von Timo Gulde alleine auf den Torhüter der Gäste zu lief, aber im Eins-gegen-Eins den Kürzeren zog. Kurz vor der Pause sollte sich dann die vergebene Großchance für den Gastgeber rächen, in der 43. Minuten konnten die Bollemer den Ball nach einem Eckstoß nicht unter Kontrolle bekommen. Aus kurzer Distanz zog dann Markus Högerle unhaltbar ins kurze Eck ab und brachte seinen SV Reinstetten in Führung und den Bollemern den Rückstand zur Pause.

Nach der Pause versuchten die Hausherren dann natürlich wieder das Spiel auszugleichen, doch es baten sich kaum größere Möglichkeiten für den TSV Boll. Die Gäste des SV Reinstetten hingegen griffen weiter an und zeigten ihre großen Offensivqualitäten mit denen sie die Bollemer Verteidigung dauerhaft forderten. In der 60. Minute entschied dann Markus Högerle mit seinem zweiten Treffer das Spiel. Die Reinstetter setzen sich im Strafraum des TSV Boll durch und legten den Ball ab auf Högerle, der wiederum aus kurzer Entfernung Steffen Gauss keine Chance ließ. Auffällig in der zweiten Hälfte war, dass sich beide Mannschaften zu einigen Nicklichkeiten hinreißen ließen und das Schiedsrichtergespann verlor allzu oft die Übersicht über das Geschehen was dem Spiel weitere Unruhe einbrachte. In der 77. Minute erhöhte dann Michael Wiest auf 4:1 für den Landesligisten, sein Rechtsschuss aus 20 Metern traf ins flache, lange Eck des Bollemer Tors. Morgenluft witterte auch noch einmal der TSV Boll als sich Daniel Walz sechs Minuten vor Schluss auf der linken Seite durchsetzen konnte, in den Strafraum zog und gefoult wurde. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte dann Christoper Walz sicher ins linke Eck, doch für eine Aufholjagd fehlte nicht nur Zeit, sondern auch die Kräfte reichten nicht mehr aus, die Gäste nochmals unter Druck zu setzen.

So blieb es beim 2:4 für den SV Reinstetten, der damit in die nächste Runde des WFV-Pokals einziehen konnte. Für den TSV Boll war wie im letzten Jahr in der ersten Runde Schluss, die Hechinger Teilstädter nahmen die Erfahrung aber gerne mit für die kommende Saison.

31.07.2011/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht