Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

02.05.2011

TSV Boll-TSV Geislingen 4:0

Der TSV Boll scheint derzeit in Torlaune zu sein. Fünf Tage nach dem Schützenfest in Harthausen zeigte man sich auch gegen den TSV Geislingen treffsicher und landete gegen das Tabellenschlusslicht einen selten gefährdeten 4:0-Heimerfolg.

Alle vier Treffer in Halbzeit eins

Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß: Einen Steilpass von Leo Ujupai schob Andre Pruss bereits nach drei gespielten Minuten zur Führung ins Netz. In der Folgezeit hatte Boll weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten, konnte die Führung aber zunächst nicht ausbauen. Dies hätte sich fast gerächt, als die offensiv ausgerichteten Gäste nach rund einer Viertelstunde in ihrer besten Phase eine hundertprozentige Ausgleichschance vergaben: Thorsten Hauser kam nach einem langen Ball frei vor Steffen Gauss zum Abschluss, setzte den Ball aber über das Tor. Stattdessen konnte der TSV nach knapp einer halben Stunde auf 2:0 erhöhen, als Matthias Zahn einen an Daniel Walz verursachten Foulelfmeter sicher zum vorentscheidenden 2:0 verwandelte. Boll gab sich mit diesem Spielstand allerdings nicht zufrieden und sorgte noch vor der Pause für klare Verhältnisse: Zunächst war Steffen Gerlings nach einer Ecke per Kopf erfolgreich, kurz darauf erhöhte Leo Ujupai mit dem Pausenpfiff aus halbrechter Position per Volleyschuss in die lange Ecke sogar auf 4:0.

Unspektakuläre zweite Hälfte

Der zweite Durchgang verlief dem Spielstand entsprechend relativ unspektakulär. Die Geislinger zeigten sich zwar bemüht, Ergebniskosmetik zu betreiben, brachten die Boller Hintermannschaft aber nur selten in ernsthafte Bedrängnis. Boll seinerseits hätte das Ergebnis noch höher gestalten können, spielte die Konterangriffe aber meist nicht mit der letzten Konzentration und Konsequenz zu Ende. Der klare und verdiente Heimerfolg wurde nur dadurch etwas getrübt, dass Thomas Hofmann bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause erneut angeschlagen vom Feld musste.

Durch die zuletzt klaren Siege und die neu gewonnene Offensivqualität mit zehn Treffern und sieben verschiedenen Torschützen aus den vergangenen beiden Spielen konnte der TSV Boll rechtzeitig vor dem Derby gegen den FC Hechingen Selbstvertrauen tanken. Anstoß im Weiherstadion ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

02.05.2011/D.Scheu

Spielbericht

« zurück zur Übersicht