Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  SV Rosenfeld
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  SpVgg Leidringen
12.  FC Onstmettingen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

04.04.2011

SV Dotternhausen-TSV Boll 0:1

Drei Tage nach der knappen Niederlage in Winterlingen stand für den TSV Boll beim Tabellendritten Dotternhausen gleich das nächste Auswärtsspiel bei einem Top-Team an. Dabei gelang der Truppe nach zuletzt drei sieglosen Spielen ein wohl nicht von allen erwarteter 1:0-Sieg, weil man hinten kaum Großchancen zuließ und vorne immer wieder Nadelstiche setzte.

Führung nach rund einer halben Stunde

Personell war man im Vergleich zum letzten Spiel zu Umstellungen gezwungen, da sich Patrick Uhl und Leo Ujupai in Winterlingen verletzt hatten. Während des Spiels trug sich dann auch noch Trainer Matthias Zahn in die Verletztenliste ein und musste ausgewechselt werden. Die Partie begann erwartungsgemäß mit einer Feldüberlegenheit der Gastgeber, die sich immer wieder gut bis vor den Boller Strafraum durchkombinierten, dann aber meist den letzten Pass nicht an den Mann brachten und ihr Glück zunehmend mit Distanzschüssen versuchten. So konnte der TSV aus einer stabilen Defensive heraus immer wieder schnelle Angriffe über die beiden Spitzen Andreas Remensperger und Mathias Weinreich fahren. Gegen Mitte der ersten Halbzeit gelang Boll dann die Führung: Christopher Walz kam 30 Meter vor dem gegnerischen Tor in zentraler Position in Ballbesitz und fand mit seinem präzisen Steilpass den durchgestarteten Mathias Weinreich, der den Keeper umkurvte und zur umjubelten Führung einschoss. Kurz vor der Pause hatte abermals Mathias Weinreich erneut gute Einschussmöglichkeiten, die er diesmal aber nicht verwerten konnte.

Boll verteidigt knappe Führung bis zum Ende

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Dotternhausen den Druck, Boll konnte sich phasenweise nur noch sporadisch befreien und erst gegen Mitte der zweiten Hälfte wieder eigene Angriffe fahren. Hier wurde der TSV aber meist wegen Abseits zurückgepfiffen oder vom Gegner gestoppt, als Andreas Remensperger frei aus das Tor zulaufend zu Fall gebracht wurde, was der Schiedsrichter aber nicht ahndete. Große Chancen gab es dann aber nochmals in der Schlussphase: Zehn Minuten vor dem Abpfiff hatten die Gastgeber ihre wohl größte Ausgleichschance, als ein von halbrechts geschlagener Freistoß am langen Pfosten unbedrängt über das Tor geköpft wurde. In der Schlussminute hätte Uwe Stegmeier durch einen Konter sogar noch das 2:0 für den TSV erzielen können, verfehlte aber das Tor mit einem Heber. Dies fiel aber nicht mehr ins Gewicht, da die Boller Hintermannschaft den Vorsprung schließlich über die Zeit brachte.

Somit konnten die mitgereisten Fans am Ende einen etwas überraschenden, aber immens wichtigen 1:0-Auswärtssieg bejubeln, durch den sich der TSV Boll im gesicherten Mittelfeld der Bezirksliga festsetzt. Am kommenden Sonntag kommt es in Boll zum direkten Duell mit dem Tabellennachbarn Tieringen.

03.04.2011/D.Scheu

Spielbericht

« zurück zur Übersicht