Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

21.03.2011

SV Heinstetten-TSV Boll 0:0

Nach dem erfolgreichen Auftakt vergangenen Sonntag gegen den FC Stetten/Salmendingen musste der TSV Boll zum SV Heinstetten. Die Heuberger stecken mitten im Abstiegskampf und dementsprechend motiviert waren sie, ihr Heimspiel zu gewinnen und machten es den Bollemern schwer.

Der TSV Boll wurde dabei von Heinstettenern in der Anfangsphase auf dem falschen Fuß erwischt und kam arg in Bedrängnis. Zwar konnten sich die Gastgeber keine zwingenden Chancen erarbeiten, aber die Bollemer brauchten einige Minuten um ebenfalls ins Spiel zu kommen. Der Heinstettener Platz trug zusätzlich zu den Gewöhnungsproblemen bei, der Platz war holprig und matschig und ließ ein gepflegtes Kurzpassspiel kaum zu.

Nach einigen Minuten kam der TSV Boll dann zu seinen ersten guten Gelegenheiten, hauptsächlich nach Eckbällen. Leider scheiterte man jedes Mal an der Abwehr der Heinstettener. Leonard Ujupaj hatte dabei wahrscheinlich die beste Chance, in Höhe des Elfmeterpunktes kam er frei an den Ball, konnte den Ball aber nicht aufs Tor bringen.
Auch die Heinstettener hatten zwei gute Möglichkeiten, aber die Abwehr rund um den Neuzugang im Tor, Steffen Gauss, ging dabei als Sieger heraus. Da beide Mannschaften ihre Chancen ungenutzt ließen, ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dieser dezimierte sich der TSV Boll selbst. In der 60.Minute musste Patrick Uhl wegen wiederholten Foulspiels, ganze zwei Fouls beging er, vom Platz. Von hier an witterten die Heinstetter ihre Siegchance und rannten gegen die Abwehr des TSV Boll an. Doch dabei agierten sie zunehmend kopflos und der TSV hielt mit Kampf dagegen. Dabei kam man sogar zu guten Kontern. Doch die spielten die Bollemer teilweise zu unkonzentriert aus, oder hatten einfach Pech im Abschluss. Die beste Chance hatte dabei kurz vor Schluss Uwe Stegmeier, der nach einem langen Pass von Daniel Walz allein vor dem Torhüter auftauchte. Aber die Kraft reichte nicht mehr für einen starken Abschluss und der Torhüter ging als Sieger aus dem Duell heraus. Der TSV hatte teilweise auch selber noch Glück, da die Gastgeber immer wieder Freistöße gefährlich vor das Tor brachten, zudem versuchten sie immer wieder einen Elfmeter zu schinden, waren aber nicht erfolgreich. Steffen Gauss konnte sich in der zweiten Hälfte noch auszeichnen, als er einen gefährlichen Schuss in die untere rechte Ecke glänzend parierte und so blieb es beim 0:0.

Schlussendlich musste der TSV Boll mit der Punkteteilung zufrieden sein. Man hatte zwar gute Chancen, aber auch die Gastgeber aus Heinstetten hätten mit etwas Glück den Ball im Tor unterbringen können. Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen steht der TSV Boll aber nun gar nicht so schlecht da und kann nächsten Sonntag gegen die SG Weildorf/Bittelbronn nachlegen.

20.03.2011/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht