Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

07.01.2011

Sieg in Haigerloch! Andre Pruss Torschützenkönig!

Nach langer Durststrecke hat der TSV Boll wieder ein Hallenturnier gewonnen. Beim Dreikönigsturnier des SV Haigerloch konnte man sich am gestrigen Donnerstag im Finale gegen den Landesligisten aus Stetten/Haigerloch durchsetzen.

Zum Auftakt des Turniers hieß der Gegner FC Zillhausen. Die Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann locker mit 4:0 (Tore: 2x Andre Pruss, Daniel Walz und Martin Funk). Im zweiten Gruppenspiel gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner aus Heiligenzimmern reichte es nach einem Tor von Andre Pruss nur zu einem 1:1. Bis dahin war man noch auf Kurs, doch im nächsten Spiel gegen Trillfingen 2 trennte man sich nach einem schwachen Spiel 0:0 Unentschieden und musste nun sogar um das Weiterkommen zittern. Im letzten Gruppenspiel gegen Hart musste unbedingt ein Sieg her und das Team hatte die Situation auch erkannt. Von Beginn an wurde Druck gemacht und die völlig überforderten Hartemer hatten nicht den Hauch einer Chance. Da man in den letzten Minuten etwas nachlies gab es am Ende einen 6:1-Erfolg, der hätte noch höher ausfallen können (Tore: 2x Andre Pruss, Pascal Amann, David Scheu, Daniel Walz, Patrick Uhl). Da im nachfolgenden Spiel etwas überraschend Trillfingen 2 den SV Heiligenzimmern besiegte zog man sogar als Gruppensieger in die Endrunde ein.

Im ersten Spiel war der türkische Club von Pam.Haigerloch der Gegner. Dieser konnte zu Beginn des Spiels mithalten und ging sogar in Führung. Doch dann nahm unser Team das Heft in die Hand und David Scheu mit einem lupenreinen Hattrick schoss den Gegener quasi im Alleingang ab. Am Ende gab es einen überzeugenden 6:1-Erfolg (Tore: 3x David Scheu, Daniel Walz, Andre Pruss, Pascal Amann).

So kam es zum entscheidenden Spiel gegen den SV Stetten/Haigerloch 2, welcher unter anderem mit Landesligakeeper Timo Klaiber verstärkt war. Zunächst fand man kein Rezept gegen die Landesligareserve und lag Mitte des Spiels bereits mit 0:2 zurück. Ein Großteil der zahlreichen Zuschauer hatte sich bereits mit einem Stetten/Haigerloch internen Endspiel abgefunden, als der TSV Boll das Zepter in die Hand nahm und sich mit unbändigem Willen gegen die Niederlage stemmte. Plötzlich war der Knoten geplatzt und nach tollen Kombinationen drehte einmal mehr der an diesem Tag überragende Andre Pruss mit 2 Toren das Spiel. Daniel Walz erzielte 1 Minute vor dem Ende noch den 3:2 Siegtreffer; somit war die Neuauflage des Endspiels von 2010 perfekt.

So richtig an einen Bollemer Sieg glauben wollte von den Zuschauern niemand. Zu souverän war der Seriensieger aus Stetten/Haigerloch erneut durchs Turnier marschiert. Die Landesligatruppe um Oliver Krämer hatte auch gestern ihre beste "Elf" aufs Parkett geschickt und überwiegend keinerlei Probleme damit, die Kreisligisten aus dem Weg zu räumen. Doch just in diesem Spiel zeigte das Team von Torhüter Matthias Zahn die beste Leistung der bisherigen Hallensaison und bot dem Gegner von Beginn an Paroli. Bereits nach 2 Minuten landete ein abgefälschter Schuss von Andre Pruss an der Latte. Nach 4 Minuten konnte sich Christopher Walz auf der linken Seite durchsetzen und mit einem satten Flachschuss die Führung für Boll erzielen. In der Folgezeit wurde Stetten stärker, doch die Defensive, in der Marcel Kluck (vom TSV Stetten/Hechingen) sein Debüt für den TSV Boll gab, lies die gegnerischen Angreifer nicht zur Entfaltung kommen und unterband konsequent den Kombinationsfussball der Stettener. Was durchkam entschärfte Matthias Zahn mit "handballartigen" Reflexen, oder man hatte auch mal das Glück des Tüchtigen, als z.B. 2 min. vor dem Ende ein Ball am Pfosten landete. So bliebs bis zum Schluss beim vielumjubelten 1:0 Erfolg und Kapitän Patrick Uhl konnte strahlend die Siegprämie in Empfang nehmen.

Als Sahnehäubchen obendrauf sicherte sich Andre Pruss mit 8 Treffern in 7 Spielen noch die Torjägerkanone des Turniers.

« zurück zur Übersicht