Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

06.09.2010

FC Stetten/Salmendingen-TSV Boll 1:0

Nach dem Rundenauftakt letztes Wochenende mit dem Spiel gegen Harthausen, welches der TSV Boll leider verloren hatte, ging es am zweiten Spieltag auf die Alb. Genauer zum FC Stetten/Salmendingen. Diese starteten gegen den FC Onstmettingen auf gegnerischen Platz und gewannen ihr Spiel.

Einen weiteren Sieg der Älbler wollten die Bollemer natürlich unterbinden und begannen, wie gegen Harthausen, direkt offensiv und druckvoll. Doch weder zum Beispiel Fabian Uhl, der zweimal unglücklicherweise Weise nur den Pfosten trauf, und Daniel Walz, der aus guter Schussposition leider einen Gegenspieler traf, konnten ein Tor für den TSV Boll erzielen.

Der Gastgeber konnte sich dabei nur selten befreien und wenn dann nur über unseren alten Bekannten Vito Puccio, der das Salmendinger Spiel von der Liberoposition aus organisierte. Dummerweise musste der TSV Boll auch bereits nach 17 Minuten das erste Mal wechseln, als Matthias Zahn, aufgrund seiner noch nicht auskurierten Oberschenkelzerrung das Spiel abbrechen musste. Für ihn kam Leonard Ujupaj. So ging es mit einem enttäuschenden 0:0 in die Pause und wenn man die Chancen sah, die die Bollemer ausgelassen hatten, hätte es auch gut und gerne schon 3:0 stehen können.

In der zweiten Hälfte versuchte der TSV weiterhin das verdiente Tor zu erzielen, scheiterte aber immer wieder mit ihren Versuchen. Den vielleicht Besten hatte Pascal Amann, nachdem er nach Pass in die Spitze dem herausstürmenden Torhüter den Ball vor der Nase wegspitzelte. Leider legte er sich den Ball zu weit vor und konnte den Ball nicht im Tor unterbringen.

In der Schlussphase wurde es dann turbulent. Nach einem missglückten Befreiungsschlag wurde der Ball von den Stetten/Salmendingern hoch in den Strafraum geflankt. Hier gab es ein Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehr, das der Gastgeberspieler ausnutze, den Ball annahm und Torhüter und Abwehrspieler umkurvte und zum 1:0 für den FC Stetten/Salmendingen versenkte.

Nun begannen die Bollemer mit der Aufholjagd und ihrem Sturmlauf. Mit vielen langen Bällen und Flanken versuchte man den Torhüter und die Abwehr zu bezwingen, schaffte es aber leider nicht. Nach einem Freistoß wehrte zu allem Überfluss ein Abwehrspieler von Stetten/Salmendingen den Ball mit der Hand ab, der Schiedsrichter übersah dieses Handspiel aber und gab den fälligen Elfmeter nicht. Vor allem in der Schlussphase wurde das Spiel hektisch, da der leitende Schiedsrichter das Spiel nicht mehr unter Kontrolle hatte und öfters auf Zuruf zu entscheiden schien.

Weitere Angriffsbemühungen der Bollemer blieben dabei dann ohne Erfolg und schlussendlich stand der TSV wieder mit leeren Händen da, obwohl er mehr verdient gehabt hätte. Ein schlecht leitender Schiedsrichter, dem aber natürlich nicht die komplette Schuld zu gesprochen werden kann, gab seinen Teil zur erhitzen Stimmung dazu. Die Gemüter gilt es nun unter der Woche zu beruhigen und am nächsten Sonntag gegen Heinstetten den ersten Sieg einzufahren.

05.09.2010/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht