Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

25.05.2010

TSV Geislingen-TSV Boll 3:2

Mit breiter Brust und einem 4:0-Sieg gegen den SV Heinstetten im Rücken, machte sich der TSV Boll am Pfingstmontag auf den Weg nach Geislingen, um dort die sieglose Serie gegen die Gastgeber zu beenden. Bei wunderschönen Wetter ging das Spiel pünktlich los und sollte manche Überraschungen hervorbringen.

Verhaltener Beginn

Nach dem Anpfiff begann in den letzten Spielen für den TSV Boll meistens eine sehr offensive und druckvolle Phase, diese verpassten die Bollemer aber scheinbar an diesem Tag, denn das Spiel begann relativ verhalten, wobei auch die Geislinger nicht mit Offensivfussball begeistern konnten. Zehn Minuten Spielzeit benötigten beide Mannschaften um besser ins Spiel zu kommen und sich Chancen herauszuarbeiten. Die besten Chancen hatten dabei die Bollemer, die stellenweise sehr gut sich in Position bringen konnten, diese Chancen aber leider nicht ausnützen konnten. Bezeichnenderweise fiel das erste Tor dann quasi aus dem Nichts: Nach Flanke von der rechten Seite faustete der gegnerische Torwart den Ball in die sichere Zone, doch Patrick Uhl bekam den Ball direkt vor die Füße. Ob gewollt oder nicht, die anschließende Flanke wurde länger und länger, der Torwart schaffte es nicht mehr den Ball von der linken Seite abzuwehren und ließ diesen hinter ihm ins lange rechte Eck fliegen. Somit ging der TSV Boll in Führung, aufgrund der guten Chancen und den druckvollen Spiel nicht ganz unverdient, doch leider sollte der Gastgeber postwendend zurückschlagen. Keine fünf Minuten nach dem 1:0 konnte sich der TSV Geislingen in der Mitte durchkombinieren und kam somit in den Strafraum, hier ließ man dem TSV-Schlussmann Kenan Molla keine Chance und glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus.

Beflügelt durch diesen Treffer schienen die Geislinger neuen Mut geschöpft zu haben, doch die Bemühungen wurden zumeist von den Bollemern im Keim erstickt. Doch leider war das Glück heute nicht auf der Seite des TSV Boll. Ein Freistoß von der linken Seite, der schon als verunglückt, weil flach in die Mitte geschossen, abgestempelt wurde, erreichte einen Geislinger Spieler, der den Ball eine entscheidende Richtungsänderung gab und damit den Ball zum 1:2 aus Bollemer Sicht ins Tor leitete. Mit diesem Spielstand sollte es auch in die Pause gehen.

Druckvolles Ende

Zu Beginn der zweiten Hälfte schien er zuerst so, dass beide Mannschaften den hohen Temperaturen Tribut zollen mussten, denn nach Wiederanpfiff dauerte es wieder einige Minuten bis beide Mannschaften wieder ihr Spiel aufziehen konnten. Der TSV Boll drängte auf den Ausgleich, der TSV Geislingen beließ es bei gefährlichen Kontern. Einer dieser Konter sollte auch Mitte der zweiten Hälfte das 3:1 für den Gastgeber bringen. Nach Ecke der Bollemer schalteten die Geislinger schnell um und überrumpelte die aufgerückte TSV-Abwehr mit einem schnellgefahrenen Konter. Dieser konnte zwar kurzzeitig nach außen geklärt werden, doch von da sollte die Flanke kommen, die der Geislinger Stürmer zum 3:1 durch Kopfball verwertete.

Nach der ausgebauten Führung durch die Geislinger, hielten diese weiter an ihrer Kontertaktik fest, diese sollte aber keine weiteren Erfolgserlebnisse mehr bringen. Ganz anders auf Bollemer Seite, nach einem Eckball zeigte der kleinlich pfeifende Schiedsrichter auf den Punkt, von dem aus Matthias Zahn zum 3:2 verkürzte. Dies war der Beginn der Schlussoffensive der Bollemer, die begünstigt durch den Platzverweis des Geislinger Abwehrchefs, zu einigen sehr guten Chancen führte. Leider hatten die Bollemer auch hier kein Glück und konnten das Spiel nicht mehr ausgleichen, obwohl dies aufgrund der Chancen mehr als möglich war.

Fazit dieses Spiels war, dass der TSV leider wieder nicht gegen Geislingen gewinnen konnte, obwohl man das bessere Team stellte, aber genau das macht Hoffnung, denn spielerisch hat sie die Elf über die letzten Monaten sehr gut weiterentwickelt und der Erfolg wird dadurch auch kommen.

24.05.2010/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht