Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

23.04.2010

Boll im Viertelfinale!

Ein typisches Pokalspiel mit allen Höhen und Tiefen erlebte der TSV Boll am gestrigen Donnerstagabend beim SV Rosenfeld. Gegen den klassentieferen Kreisligisten wurde man zunächst seiner Favoritenrolle gerecht, verlor aber dann im zweiten Spielabschnitt die Kontrolle über das Spiel und rettete sich im Elfmeterschießen über die Ziellinie.

Souveräne Leistung in erster Hälfte

Nach ausgeglichener Anfangsphase nahm der TSV Boll beim ambitionierten Tabellenfünften der Kreisliga A1 das Heft nach rund einer Viertelstunde in die Hand und kam in regelmäßigen Abständen zu guten Chancen. Zunächst verfehlten noch Thomas Hofmann und Fabian Uhl das Tor nach Volleyabnahmen im Strafraum, in der 22. Spielminute fiel dann aber doch die verdiente Führung. David Scheu hob einen hoch auf die linke Seite geschlagenen Ball über den herausgelaufenen Torhüter hinweg in die Mitte, wo Fabian Uhl aus kurzer Distanz einköpfte. Nur drei Zeigerumdrehungen später legte der TSV nach: Nach Vorlage von Christopher Walz spielte sich Daniel Walz in den Strafraum ein und ließ dem Rosenfelder Schlussmann mit einem Flachschuss keine Abwehrchance. Mit dieser scheinbar beruhigenden 2:0-Führung ging es auch in die Kabinen.

Boll gibt im zweiten Spielabschnitt Heft aus der Hand

Die zweite Halbzeit gestaltete sich jedoch ganz und gar nicht im Sinne des TSV Boll. Schon nach kurzer Zeit übernahmen die Gastgeber das Kommando und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang dann auch in der 64. Minute, als die TSV-Abwehr einen hoch in den Strafraum geschlagenen Ball nicht entscheidend klären konnte und der Angreifer der Gastgeber im Anschluss aus der zweiten Reihe unhaltbar in die linke untere Ecke einnetzte. In der Folgezeit beschränkte sich der TSV fast ausschließlich auf Ergebnisverwaltung und spielte selbst nur wenige Angriffe konsequent zu Ende. Als alles schon mit einem knappen Erfolg der Bollemer rechnete, kamen die Gastgeber in der Nachspielzeit doch noch zum Ausgleich: Ein Freistoß aus dem Halbraum wurde von einem der aufgerückten Rosenfelder mit dem Hinterkopf ins Tor des TSV verlängert, sodass es nach 90 Minuten 2:2-Unentschieden hieß.

TSV zieht im Elfmeterschießen Kopf aus der Schlinge

Laut Regelwerk sollte nun direkt ein Elfmeterschießen ohne Verlängerung die Entscheidung herbeiführen. Hierbei zeigte sich die Truppe um Matthias Zahn schließlich nervenstärker als der Gegner. Die verwandelten Elfmeter von Matthias Zahn und Leo Ujupai konnten die Rosenfelder jeweils noch ausgleichen. Anschließend scheiterten sowohl Schoaib Fazeli am gegnerischen Keeper, als auch der Rosenfelder Schütze an TSV-Schlussmann Kenan Molla. Christopher Walz brachte daraufhin den TSV mit 5:4 in Führung. Als die Rosenfelder den folgenden Elfmeter neben das Tor setzten, war es Jörg Schumacher vorbehalten, mit seinem sicher verwandelten Strafstoß für die Entscheidung zu sorgen und den 6:4-Endstand für den TSV Boll herzustellen, der somit im Pokal-Viertelfinale steht.

23.04.2010/D.Scheu

Spielbericht

« zurück zur Übersicht