Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

06.04.2010

TSV Boll-SV Stetten/Haigerloch 1:1

Am Ostermontag stand für den TSV Boll das zweite Punktspiel am Osterwochenende auf dem Plan, niemand anderes als der neue Tabellenführer, der SV Stetten/Haigerloch, kam zum Heimspiel nach Boll. Der Tabellenkonstellation zu urteilen war dieses Spiel um einiges schwerer als das vergangene gegen den FC Burladingen. Doch mit dem Rückenwind und dem Enthusiasmus aus den vergangenen Spielen wollten die Bollemer auch dieses Spiel erfolgreich gestalten.

Ereignisreiche erste Halbzeit

Mit diesem Elan begann der TSV Boll auch frech gegen den Tabellenführer aus Stetten. Zwei Umstellungen musste Trainer Matthias Zahn im Vorfeld in seiner Aufstellung vornehmen: Für den angeschlagenen Torhüter Martin Schwenold stand Kenan Molla zwischen den Pfosten und für den sich im Urlaub befindenden Steffen Gerlings rückte Steffen Killmaier in die Innenverteidigung. Die Bollemer schafften es trotzdem, die Anfangsphase zu dominieren, was auch daran lag, dass der Gast erst einmal gar nicht ins Spiel gefunden hatte. Diesen Vorteil nutzte der TSV Boll konsequent und münzte ihn in Chancen um, die sogar belohnt wurden. Nach einer wunderschönen Flanke von Matthias Zahn war es nämlich Fabian Uhl, der freistehend zum 1:0 mit dem Kopf einnetzte und die Zuschauer zum Jubeln brachte. Wenige Minuten später war es dann Daniel Walz, dem fast sein drittes Tor in Folge gelungen wäre, er schoss aber knapp am Kasten vorbei und es blieb beim 1:0 für den TSV Boll.

Nun schien es aber, dass sich der TSV etwas auf dem Tor ausruhte, dadurch kam der Gast aus Stetten solangsam besser ins Spiel. Zwingende Chancen entstanden dabei aber zuerst nicht. Erst ein Freistoß aus 25 m Entfernung führte zu Gefahr für das Bollemer Tor – und unglücklicherweise auch zum 1:1-Ausgleich. Knapp an der Innenseite der Mauer vorbei, fand er den Weg ins Bollemer Tor und zum Unentschieden. In der Folgephase hatte Stetten noch eine gute Chance, als der Gegnerstürmer allein auf den Bollemer Schlussmann Kenan Molla zulief, welcher zu allem Übel auch noch stolperte. Den darauf folgenden Schuss aus kurzer Entfernung parierte er mit einem tollen Reflex umso besser, beim Nachschuss, der im Tor landete, war er zwar machtlos, doch der sehr gut pfeifende Schiedsrichter entschied korrekterweise auf Abseits. Somit blieb es beim 1:1 in einer begeisternden ersten Hälfte, welches zugleich der Halbzeitstand werden sollte.

Ausgeglichene zweite Halbzeit

Die zweite Hälfte sollte weiterhin so umkämpft sein, doch ohne größere Chancen beiderseits. Konnten sich beide Teams in der ersten Hälfte noch Vorteile für sich verschaffen und immer wieder Druck auf das gegnerische Tor ausüben, so war es jetzt der Fall, dass beide Mannschaften in ihr Spiel gefunden hatten und das Spiel sich ausgeglichen auf gleichem Niveau gestaltete. Die meisten Zweikämpfe wurden jetzt im Mittelfeld ausgetragen mit weniger erfolgreichen Vorstößen nach vorne. Doch auf gute Chance mussten die Zuschauer auch in der zweiten Hälfte nicht verzichten. Mitte der zweiten Hälfte tauchte der gegnerische Stürmer, nach einem Befreiungsschlag vom sonst sicher spielenden Steffen Killmaier, ohne Gegenspieler vor dem Bollemer Kasten auf. Der Schiedsrichter entschied in diesem Fall umstrittenerweise auf Abseits, was den Bollemern aber das Unentschieden rettete. In der Schlussphase erarbeiteten sich die Bollemer auch noch einmal zwei gute Chancen durch Fabian Uhl, diesem fehlte aber etwas das Glück um den Sieg perfekt zu machen.

Dadurch endete dieses Spiel mit einem Unentschieden, welches mit etwas Glück auch zu einem Sieg hätte werden können. Aber die Spieler und Zuschauer zeigten sich sichtlich zufrieden nach einem 4-Punkte-Wochenende und den ersten Punktgewinnen im neuen Jahr. Im nächsten Spiel geht es nun zum SF Bitz, seinerseits bester Aufsteiger und direkter Tabellennachbar mit gleich vielen Punkten wie Boll.

06.04.2010/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht