Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

22.03.2010

SG Weildorf/Bittelbronn-TSV Boll 2:1

Der TSV Boll ist mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Bei der Spielgemeinschaft aus Weildorf und Bittelbronn setzte es in einem umkämpften Spiel eine knappe und unnötige 1:2-Pleite.

Druckvolle Anfangsphase ohne Torerfolg

Der TSV nahm das Heft von Beginn an in die Hand und erspielte sich in den ersten zehn Spielminuten einige hochkarätige Torchancen. Doch weder Leo Ujupai noch die beiden Außenstürmer Fabian Uhl und David Scheu konnten das Spielgerät aus teils kürzester Distanz über die Linie befördern. Nach rund einer Viertelstunde fingen sich die Gastgeber und kämpften sich über Einsatz und Laufbereitschaft ins Spiel. Besonders nach Standards geriet der TSV in der Folgezeit ein ums andere Mal in Bedrängnis. Am Ende ihrer zehnminütigen Druckphase konnten die Gastgeber dann auch in Führung gehen: Ein Bollemer Abstoß kam postwendend in die Gefahrenzone zurück und TSV-Schlussmann Kenan Molla konnte den Angreifer nur regelwidrig stoppen. Der gute Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den die Hausherren sicher zur 1:0-Pausenführung verwandelten.

Zwei Tore binnen zwei Minuten nach dem Wechsel

Nachdem der zweite Spielabschnitt ausgeglichen begonnen hatte, konnten die Gastgeber ihre Führung nach rund einer Stunde zunächst ausbauen. Nach einem Missverständnis in der Bollemer Hintermannschaft kam der Gegnerstürmer an den Ball, sein Schuss wurde dabei von seinem eigenen Teamkollegen mit dem Kopf unhaltbar ins Tor verlängert. Die Antwort des TSV Boll folgte fast im direkten Gegenzug: Die Hausherren konnten den Ball nach einem Freistoß nicht entscheidend klären und Fabian Uhl erzielte per Abstauber den Anschlusstreffer für den TSV. In der Schlussphase drückte Boll auf den Ausgleich, konnte seine Feldüberlegenheit aber kaum in nennenswerte Torchancen umsetzten. Ein Freistoß von Matthias Zahn in der Schlussminute sorgte hierbei noch für die größte Gefahr.

Kein Glück und keine Punkte

Somit blieb es beim nicht unverdienten Heimsieg, da es der TSV versäumte, aus der überlegenen Anfangsviertelstunde Kapital zu schlagen und anschließend von einem spielerisch keinesfalls überragenden Gegner niedergekämpft wurde.

22.03.2010/D.Scheu

Spielbericht

« zurück zur Übersicht