Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

23.08.2009

TSV Boll-SV Rangendingen 1:0

Um 18 Uhr am Sonntag war es soweit. Das Finale des HZ-Pokals stand auf dem Plan, die Teilnehmer waren erwartungsgemäß der SV Rangendingen und unser TSV Boll. Nach anstrengenden Turniertagen für die Bollemer war es nun an der Zeit das Meisterstück zu fertigen. Die Mannschaft schwor sich nochmals ein und mobilisierte die letzten Reserven, dummerweise musste man dabei auf Spielertrainer Matthias Zahn verzichten, der im vorherigen Spiel die rote Karte erhielt.

Das in diesem Spiel nicht viele Tore fallen sollten war von Anfang an klar, deshalb gestaltete sich der Spielablauf vor allem abwartend. Niemand wollte den entscheidenden Fehler machen. Von Seiten des SV Rangendingen, die mit mehreren Landesligaspielern antraten, kam relativ wenig, die Bollemer Angriffsbemühungen blieben aber lange Zeit ohne Erfolg und scheiterten meist schon an der Abwehr der Rangendinger. So spielten sich viele Zweikämpfe im Mittelfeld ab, darunter litt das Spiel beider Mannschaften, es schlichen sich beiderseits viele Fehler ein, was unter anderem auch auf den sehr holprigen Platz zurückzuführen war. Kurz vor der Halbzeit musste Patrick Uhl, der ein sehr gutes Turnierwochenende spielte, verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Martin Funk.

Mit einem 0:0 ging es also in die Pause, viel zu sagen gab es da aber nicht, man hielt weiter an seiner Taktik fest. Und diese sollte belohnt werden. Kurz nach der Halbzeit konnte Nico Turansky auf der rechten Seite nur per Foul gestoppt werden, ein Freistoß aus aussichtsreicher Position. Diesen Freistoß führte Christopher Walz aus, der Ball flog flach und scharf in den 16er, Thomas Hoffmann gab dem Ball noch eine leichte Richtungsänderung und der Ball landete im Tor. Der TSV führte nun mit 1:0. Jetzt ging es darum den Vorsprung zu halten, was nicht immer einfach war, da der SV nun mit zwischenzeitlich fünf Stürmern angriff. Eine Gefahr für das Bollemer Tor bestand aber zu keinem Zeitpunkt, die Abwehr machte ihre Arbeit konzentriert und erfolgreich und konnte die null hinten halten.

Das war auch der Endstand des Spiels. Der TSV wurde zum HZ-Pokalsieger 2009. Mit nur einem Gegentor konnte man sich gegen alle Gegner durchsetzen. Die Freude darüber war natürlich riesig. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte man nach fünf Jahren ohne Titel, den Pokal wieder in den Händen halten. Somit ist der neue HZ-Pokalsieger rot und heißt TSV Boll, aber nicht nur der Pokalsieger war rot, sondern auch das Gesicht vom "Killer".

24.08.2009/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht