Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  FC Killertal 04
8.  TSV Geislingen
9.  SV Heselwangen
10.  FC Grosselfingen
11.  SpVgg Leidringen
12.  FC Onstmettingen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

16.09.2008

SG Sickingen/Boll II-SV Weilheim 7:1

In diesem Spiel konnte man einiges für das Torverhältnis tun, denn der SV Weilheim war der erwartet schwache Gegner. Hätte man die ersten 20 Minuten nicht so passiv gestaltet bzw. verschlafen, so wäre ein Sieg in zweistelliger Höhe möglich gewesen.

Auf nicht leicht bespielbarem Untergrund – der Rasen war etwas zu lang - verfehlten flach gespielte Bälle ihr Ziel oder wurden dann zu kurz gespielt. Dieser Umstand brachte immer wieder den SV Weilheim erneut in Ballbesitz, was dieser zu schnellen Kontern nutzte und so wiederholt zu Torchancen führte. Ein Ballverlust im Mittelfeld nutzte in der 18. Spielminute der Gast zu einem schnellen Konterangriff, den er dann mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 0:1 abschloss. Ab jetzt wurde auf unserer Seite zielstrebiger agiert und die Fehlpässe verringert. In der 25. Spielminute wurde auf unserer Seite der Ball auf den langen Pfosten geschlagen und der mitgelaufene Matthias Braun köpfte den Ball mustergültig zum Ausgleich ein. Anton Michelbach konnte in de 34. Minute aus etwa 16 m Entfernung zur 2:1 Pausenführung einschießen. Trotz weiterer hochkarätiger Torchancen, konnte das Ergebnis bis zur Pause nicht verbessert werden.

Beim 2:1 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt und die SG machte nach Anpfiff sehr viel Druck und brachte auch Tempo ins Spiel. Dies wurde bereits in der 49. Spielminute belohnt, wobei Spielertrainer Jochen Bäßler - mit einem kleinen Heber am Torwart vorbei - das 3:1 erzielte. Das 4:1 besorgte Aslan Yagbasan, als er einen Nachschuss unterbringen konnte. Derselbe Spieler war in der 62. Minute aus etwa 13 m Entfernung zum 5:1 erfolgreich. Nach einer weiten Flanke des eingewechselten Tobias Kessler nutzte Luca Mangione diese Chance in der 69. Spielminute zum 6:1. Erneut war es Luca Mangione, der mit einem sehenswerten Drehschuss erfolgreich war und in der 75. Minute das 7:1 erzielte, was schlussendlich trotz weiterer Bemühungen auf unserer Seite den Endstand bedeutete.

16.08.2008/M.Schock

Spielbericht

« zurück zur Übersicht