Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

19.05.2008

SG Hörschwag/Stetten- Salmendingen II-SG Sickingen/Boll II 4:6

Mit insgesamt 10 erzielten Toren war für die Zuschauer einiges geboten, was aber durch deren schlechten Besuch nicht honoriert wurde. Die Anzahl der Treffer wurden durch Fehler
im Abwehrverhalten auf beiden Seiten ermöglicht.

Bereits nach 5 Spielminuten stand es 0:1, als Jonas Mayer-Eckardt mustergültig Jens Kurz einsetzte und dieser mit einem Drehschuss dem Torwart keine Chance ließ. In der 10. Spielminute konnten wir den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich wegbringen und Hörschwag nutzte dies zum 1:1 Ausgleich. Nur 5 Minuten später schlug Aslan Yagbasan von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum der Gastgeber und der mitgelaufene Jonas Mayer-Eckardt köpfte den Ball schulmäßig gegen die Laufrichtung des Torwarts zur 1:2 Führung. Danach ließen die beiden Abwehrreihen keine weiteren Torchancen mehr zu und so ging man mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanspiel waren von unseren Akteuren einige nur körperlich, aber noch nicht geistig auf dem Platz, denn eine relativ harmlose Flanke nutzte die Heimmannschaft zum
Ausgleich. Dieser Ausgleich weckte auf unserer Seite die notwendige Aggressivität und Engagement, was sich dann auch in Tormöglichkeiten ausdrückte. In der 54. Spielminute schlug Jonas Mayer-Eckardt den Ball steil auf Agron Krasniqi und dieser lief seinem Gegenspieler auf und davon und erzielte das 2:3. Matthias Müller war es vorbehalten, nach einem Abwehrfehler der Heimmannschaft in der 58. Spielminute mit einem satten Schuss das 2:4 zu erzielen. Das 2:5 erzielte Jonas Mayer-Eckardt in der 63. Spielminute, als er aus etwa 18 Metern abzog und der Ball leicht abgefälscht ins Tor einschlug. Eine erneute Unachtsamkeit unserer Abwehrreihe, nutzte der Gegner zum 3:5 Anschlusstreffer. Für klare Verhältnisse sorgte dann Matthias Müller, als er einem lagen Ball nachsetzte und mit einem Heber über den herausstürzenden Torwart das 3:6 erzielte. Ein von unserer Abwehr unterlaufener Ball in der 82. Spielminute, nutzte Hörschwag zum 4:6 Endstand. Weitere Möglichkeiten waren für den Rest der Spielzeit weder auf unserer Seite, sowie des Gastgebers nicht mehr zu verzeichnen.

Spielbericht

« zurück zur Übersicht