Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

10.05.2008

TSV Boll-TSV Harthausen 0:3

Bericht ZAK vom 13.05.2008, DILI
„Ein enttäuschendes Ergebnis“, war Bolls Spielertrainer Norbert Klein restlos bedient: „Bei allen drei Gegentoren haben wir ein desolates Abwehrverhalten an den Tag gelegt und es nicht verstanden, aus fünf 100-prozentigen Chancen ein Tor zu machen.“

Kleins Truppe hatte bei weitem die größeren Spielanteile, während sich der TSV Harthausen auf gelegentliche Konter beschränkte. Der erste rollte in der zwölften Minute über die linke Seite. Die Abwehrspieler der Gastgeber schauten interessiert zu, wie der Ball in den Strafraum gelangte, Martin Kromer ihn annahm, eine Drehung und drei Schritte machte und den Ball an Torhüter Martin Laakmann vorbei ins Netz schob. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Nur wenige Sekunden später musste Harthausens Keeper Thomas Morgenthaler einen Weitschuss parieren, in der 18. Minute traf Andreas Remensperger das Spielgerät nicht.

Ein Bilderbuchkonter führte in der 21. Minute zum 2:0. Daniel Failer flitzte ungebremst an der rechten Seitenlinie entlang bis fast zur Eckfahne und zog den Ball scharf nach innen zu Kromer. Dieser nahm die Kugel volley, bei seinem von Elmar Stegmeier noch abgefälschten Schuss hatte Laakmann nicht den Hauch einer Chance. In der 33. Minute hätte Failer sogar das 3:0 besorgen können. Doch erst blieb sein Schuss aus kurzer Distanz in der Abwehr hängen und sein Kopfball rauschte knapp am Boller Gehäuse vorbei. Zehn Minuten später war es erneut Kromer mit einem lupenreinen Hattrick, der für die Entscheidung sorgte. Bei einem hohen Ball von der Mittellinie zur Strafraumkante verschätzte sich Steffen Killmaier grandios. Kromer musste nur noch ein paar Schritte laufen, um völlig frei einzunetzen. Die letzte Chance vor der Pause hatte die Klein-Elf. Bei einem Getümmel im Harthausener Strafraum fiel das Leder Matthias Zahn vor den Fuß, der hart bedrängt wurde. Trotzdem gelang ihm noch ein satter Schuss, der von Morgenthaler auf der Linie geklärt wurde.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die sehr faire und bis dahin abwechslungsreiche Partie zunehmend. Harthausen tat nur das Allernötigste – bezeichnend dafür war die frühe Auswechslung Kromers – und wagte kaum noch einen Ausflug über die Mittellinie. Boll versuchte zunächst mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. In der 48. Minute köpfte Gulde knapp über die Latte, in der 59. Minute lenkte Morgenthaler einen Remensperger-Schuss zur Ecke. Die Hausherren zogen ein Power-Play auf, kamen allerdings erst in der 78. Minute zu einer hochkarätigen Chance. Gulde setzte sich an der linken Strafraumgrenze durch. Sein halbherziger Schuss ging am langen Pfosten vorbei, der sich in den Ball stürzende Remensperger kam um Sekundenbruchteile zu spät.

Ralf Bauer, der den abwesenden Harthausener Trainer Lothar Gaiser vertrat, war selbstverständlich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir haben erwartet, dass Boll voll auf Angriff setzt um das 7:1 aus dem Hinspiel wett zu machen. Aber wir sind hinten sicher gestanden und haben zwei schnelle und glückliche Tore gemacht.“

Spielbericht

« zurück zur Übersicht