Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Hauptsponsor

Autozentrum Hechingen

weitere Infos »

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

17.03.2008

TSV Stetten/Hch-SG Sickingen/Boll II 2:1

Nachdem der Rückrundenstart gelungen war, konnten die Erwartungen in diesem Spiel nicht ganz erfüllt werden. Der Gastgeber nutzte die Windunterstützung besser aus und war in den Zweikämpfen auch erfolgreicher.

In der ersten Spielhälfte hatten wir den Wind im Rücken, konnten aber diesen Vorteil nicht
in zwingende Torchancen bzw. Torerfolge umsetzen. Vor dem Tor des TSV Stetten agierte
man teilweise einfallslos und hatte bei Schussversuchen kein Glück im Abschluss. Einzig bei Schussversuchen von Agron Krasniqi und Manuel Rein musste der gegnerische Torwart in dieser Spielhälfte sein Können unter Beweis stellen. Die Gastgeber blieben stets in dieser Spielhälfte mit Kontern gefährlich und gewannen im Mittelfeld auch die meisten Zweikämpfe.

Nach Seitenwechsel hatte der TSV Stetten mit Windunterstützung mehr Spielanteile und nutzte bereits in der 52. Spielminute eine Unentschlossenheit in unserer Hintermannschaft zur Führung aus. Ein weit nach Vorne geschlagener Ball der Gastgeber, verlängerte ein Gästestürmer mit der Stiefelspitze zum 1:0. Jetzt erarbeite man sich im Mittefeld ein leichtes Übergewicht und es dauerte bis zur 70. Spielminute, als sich Daniel Schlaier in den gegnerischen Strafraum einspielte und nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Der Schiedsrichter entschied hier auf Strafstoss und Alexander Saile verlud den gegnerischen Torwart beim fälligen Elfmeter und glich zum 1:1 aus. Der Druck auf das generische Tor hielt an, doch waren auf unserer Seite zwingende Torchancen Mangelware. Ganz anders die Gastgeber, die mit ihren schnell angelegten Kontern immer gefährlich blieben. In der 78. Spielminute wurde ein einheimischer Stürmer – allerdings in Abseitspostion – angespielt, dieser umspielte unseren herauskommenden Torwart und schob aus spitzem Winkel zum alles entscheidenden 2:1 ein. Weitere Angriffsbemühungen auf unserer Seite hielten bis zum Schluss an, waren aber zu drucklos und wurden mit keinem Torerfolg belohnt.

Spielbericht

« zurück zur Übersicht