Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

12.11.2007

TSV Geislingen-TSV Boll 0:2

Einen verdienten Sieg konnte unsere Mannschaft aus Geislingen mitbringen. Den trotz der schlechten Witterungsbedingungen recht zahlreich mit nach Geislingen gefahrenen Zuschauern konnte bei strömendem Regen und böigem Wind sicherlich kein berauschendes Spiel gezeigt werden, jedoch war dies nach den Ergebnissen der vergangenen Wochen auch nicht das oberste Ziel.

Nach dem Heimsieg gegen Bisingen galt es, den Aufwärtstrend fortzusetzen und den nächsten Dreier einzufahren. Boll war von Beginn an überlegen und versuchte, dass Spiel auf dem Kunstrasen in den Griff zu bekommen. Man spielte in der ersten Halbzeit mit dem Wind im Rücken, so dass ein geordneter Spielaufbau nur sehr schwer möglich war, da jeder etwas stärker gespielte Ball quasi unerreichbar wurde. Das ganze hatte aber auch den Vorteil, dass selbst Schüsse von der Mittellinie extrem gefährlich wurden und vom gegnerischen Torhüter nicht festzuhalten waren. In der 11.Spielminute wurde dies auch eiskalt ausgenutzt. Christopher Walz hämmerte einen 35m-Freistoss direkt aufs Tor, Torhüter Welte konnte den Ball nur abklatschen und Andi Remensperger stand goldrichtig und markierte den Führungstreffer. In der Folge blieb Boll durch Weitschüsse weiterhin gefährlich, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen.

Im zweiten Spielabschnitt überlies man Geislingen das Spiel und beschränkte sich mehr auf Konter, was zu einigen 100-prozentigen Torchancen führte. So liefen Andi Remensperger und Timo Gulde ein ums andere mal alleine auf den gegnerischen Torhüter zu, schafften es aber nicht ihn zu überwinden. Geislingen kam mit dem Wind zu wenigen Torchancen, welche für den sehr souverän auftretenden Martin Laakmann aber allesamt kein Problem darstellten. In der 77.Spielminute kam nochmals etwas Unsicherheit auf, als Jochen Killmaier nach seinem zweiten Foul im Spiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. In der 86.Minute dann die Erlösung. Eine scharfe Flanke vom aufgerückten Libero Matthias Zahn verwandelte Steffen Gerlings zum 2:0. In der Folge hätten Steffen Killmaier und Markus Weihing das Ergebnis noch nach oben schrauben können, doch letztendlich blieb es beim verdienten 2:0-Sieg. Damit ist die Spitzengruppe der Bezirksliga wieder in Reichweite und mit Siegen in den letzten beiden Heimspielen vor der Winterpause gegen Stetten/Haigerloch und Balingen winkt zum Überwintern der 3.Tabellenplatz.

Spielbericht

« zurück zur Übersicht