Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

29.05.2015

Internationales Jugendturnier in Kehl

Drei ereignisreiche Tage haben die Nachwuchskicker aus Boll und Stein über Pfingsten erlebt. Mit einer gemischten Mannschaft aus A- und B-Junioren nahm man an einem internationalen Turnier im Elsass teil und kam dabei überraschend bis ins Finale. Hier durften sich die Spieler dann einmal wie die Profis fühlen.

Los ging´s am Freitagnachmittag mit zwei Kleinbussen in die deutsch-französische Grenzregion. Dort wurde auf den Plätzen in Kehl und Straßburg um den Elsass Spring Cup gespielt. Nicht weniger als 60 Teams aus fünf europäischen Nationen verwandelten die beiden Städte über das lange Pfingstwochenende in eine Fußball-Hochburg.

Die SGM Boll/Stein stieg am Samstagnachmittag in das U19-Turnier ein – und das überraschend erfolgreich: Siege gegen den TSV Adelmannsfelden aus dem Nordosten Baden-Württembergs (1-0) und die Spielvereinigung Essenheim aus Rheinland-Pfalz (3-0) reichten schlussendlich, um in das Finale am Sonntagabend einzuziehen. Allein der Rahmen dieses Endspiels hinterließ beim Boller und Steiner Nachwuchs bleibenden Eindruck: Gespielt wurde im 12.000 Zuschauer fassenden Rheinstadion in Kehl, in dem ansonsten der dortige Oberligist seine Heimspiele austrägt.

Gegner der SGM war die A-Jugend des französischen Drittligisten Racing Straßburg, die sich im bisherigen Turnierverlauf als klar stärkste Mannschaft erwiesen hatte. Nach dem Einlauf beider Teams ertönten die jeweiligen Nationalhymnen, ehe das Schiedsrichter-Gespann das Endspiel schließlich anpfiff. Leider hieß es am Ende verdientermaßen 5-0 für Racing Straßburg. Für die SGM Boll/Stein stand derweil trotz der Finalniederlage ein toller zweiter Platz zu Buche, für den es bei der Siegerehrung Medaillen für jeden Spieler sowie einen Pokal gab. Entsprechend ausgelassen wurde nach Schlusspfiff gefeiert, Bierduschen für die Trainer und Betreuer inklusive. Mit all diesen positiven Eindrücken im Gepäck machte sich die 19-köpfige Gruppe am Pfingstmontag wieder auf die Heimreise.

29.05.15/K.Wolf

« zurück zur Übersicht