Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

11.10.2010

TSV Boll-TSG Balingen 2 0:3

Am Sonntag kam die TSG Balingen 2 nach Boll. Ein denkbar harter Brocken, die Balinger sind bisher ungeschlagen und noch ohne Gegentor. Die Zahn-Elf versuchte dies zu ändern, scheiterte aber leider schlussendlich an dieser Aufgabe, ansatzweise war das Spiel der Bollemer aber doch recht ansehnlich.

Vor allem aber in den ersten 15 Minuten verspielte der TSV Boll das Spiel. Die Mannschaft schien noch nicht richtig ins Spiel gefunden zu haben, da stand es bereits 0:2. Ein Kopfball und ein Schuss von 18 Metern der Balinger brachten den Bollemern zwei empfindliche Gegentore in der Anfangsviertelstunde ein. Torhüter Martin Schwenold konnte bei beiden Toren wenig ausrichten. Danach fing sich der TSV und kam besser ins Spiel, Balingen behielt aber weitesgehend die Überhand und fuhr immer wieder gefährliche Vorstöße, die Bollemer Abwehr konnte diese aber meistens bereinigen.

Gute Chancen zum Anschluss hatten die Bollemer auch: In der 33. Minute ließ Göksel Bas im Strafraum zwei Mann stehen und zog aus spitzen Winkel auf das Tor ab, der Ball konnte aber von einem Abwehrspieler geblockt werden. Kurz vor der Pause hatte dann Patrick Uhl die beste Chance. Zuerst eroberte er hinten den Ball, spielte lang auf Bas, lief hinterher und wurde im Strafraum wieder angespielt. Allein vor dem Gästekeeper scheiterte er aber freistehend am Selbigen.

Nach der Pause versuchten die Bollemer weiter die Balinger Angriffe zu neutralisieren und daraus Konter zu fahren, welche aber zu selten zum Erfolg führten. Die beste Chance in der zweiten Hälfte hatte wiederum Göksel Bas, der nach langem Ball aus halbrechter Position im Strafraum den Ball Volley abnahm, dieser flog an die Unterkante der Latte und sprang vor der Linie aus dem wieder ab. Wenige Minuten später hatte der eingewechselte Chris Lodzig noch eine gute Chance, als er mit einer Körpertäuschung einen Balinger Abwehrspieler aussteigen ließ und abschloss. Ein zweiter Spieler blockte seinen Schuss aus 13 Metern aber ab.

Kurz vor Schluss erhöhten die Gäste dann noch auf 0:3, als sich die Balinger auf der rechten Bollemer Seite durchsetzten, den Ball vor dem Tor querlegten und der Gästestürmer nur noch ins Leere Tor einschieben musste. Fazit aus diesem Spiel ist, dass der TSV Boll gegen die Balinger zwar mithalten konnte, aber das Spiel nicht dominieren konnte und durch die verschlafene Anfangsviertelstunde eine Überraschung verspielten. Über weite Strecken konnte das Spiel aber überzeugen.

10.10.2010/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht