Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

27.09.2010

TSV Boll-SV Dotternhausen 0:2

Am Sonntag erwartete der TSV Boll den spielstarken Gast aus Dotternhausen, welcher bisher erst eine Niederlage hat hinnehmen müssen und sonst alle Spiele gewann. Deshalb und aufgrund mehrerer Ausfälle passte Matthias Zahn seine Taktik an den Gegner an, spielte defensiv und agierte mit Göksel Bas als Libero.

Trotzdem entwickelte sich gleich von Anfang an ein offenes Spiel, in dem der TSV Boll keineswegs die schlechtere Mannschaft stellte. Die Bollemer spielten gut mit und hatten auch einige Chancen, ein Tor blieb ihnen aber verwehrt. Umso überraschender war dann auch das 0:1 aus Bollemer Sicht. Ein Freistoß von halblinks des gegnerischen Spielmachers aus 20 Metern schlug oben links im Bollemer Tor ein. Aushilfstorhüter Matthias Zahn war zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht mehr klären. Die Bollemer gaben sich aber keineswegs auf und versuchten nun, den Ausgleich zu erzielen und begannen Druck auf die Dotternhausener auszuüben. Der Bollemer Sturmlauf wurde aber jäh gestoppt als Leonard Ujupaj nach einem harmlosen Foulspiel mit Rot vom Platz musste. Hier und in mehreren weiteren Situationen zeigte der Schiedsrichter nicht genügend Fingerspitzengefühl und fällte öfters eine falsche Entscheidung. Zum Beispiel übersah er ein klares absichtliches Handspiel eines Dotternhausener Spielers im Mittelfeld, wenige Meter von ihm entfernt, welches im Nachgang dann zu der Roten Karte führte.

Nichtsdestotrotz gab der TSV nicht auf und versuchte in der zweiten Halbzeit den Ausgleich zu erzielen und kein weiteres Gegentor zu bekommen. Dabei erarbeiteten sie sich relativ hochkarätige Chancen. Beim Schuss von Daniel Walz aus 16 Metern hat der Torwart noch Glück, dass er den Fuss, nachdem er schon getunnelt wurde, noch an den Ball bekam und den Ball damit ins Aus lenkte. Wenig später parierte er dann gut gegen Andre Pruss, der nach Vorlage von Daniel Walz ebenfalls an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam und einen satten Schuss in Richtung gegnerisches Tor abließ. Der eingewechselte AH-Spieler Andreas Remensperger hatte anschließend bei der größten Bollemer Chance Pech. Eine schöne Flanke von Patrick Uhl erreichte ihn am zweiten Pfosten, aus spitzen Winkel und kurzer Entfernung schoss er aber knapp neben den Pfosten.

Auf der anderen Seite erarbeiteten sich die Gäste aber auch gute Chancen, zum Beispiel lief der Gästestürmer alleine auf Matthias Zahn zu, der im Eins-gegen-Eins aber die Oberhand behielt. Kurze Zeit später erzielten die Gäste aber das 2:0. Nach Fehlpass im Spielaufbau liefen die Dotternhausener im Zwei gegen Eins aufs Tor zu und ließen Matthias Zahn keine Chance. Nach dem entscheidenden zweiten Tor verlor das Spiel an Fahrt und rief oft unschöne Szenen beider Seiten auf. Im Nachhinein muss der Mannschaft ein Kompliment ausgesprochen werden, dass sie sich nicht aufgegeben hat. Leider blieb das Glück versagt, das Spiel noch auszugleichen, verdient wäre es auf alle Fälle gewesen.

27.09.2010/M.Funk

Spielbericht

« zurück zur Übersicht