Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

03.06.2010

TSV Boll-FC Onstmettingen 6:4: Finale!!!!

Der TSV Boll hat es gepackt! Das Team um Trainer Matthias Zahn rang in einem umkämpften, spannenden und am Ende dramatischen Bezirkspokal-Halbfinale vor heimischer Kulisse den FC Onstmettingen im Elfmeterschießen nieder und hat somit zehn Jahre nach dem letzten Pokalsieg im Jahr 2000 erneut die Chance auf den Titel.

Onstmettingen drückt nach TSV-Führung

In einer durchweg intensiv geführten Partie waren der Schiedsrichter und seine beiden Assistenten von Beginn an voll gefordert. Boll gestaltete die Anfangsphase überlegen und ging folgerichtig in Führung. In der 18. Spielminute kam David Scheu nach einem Zweikampf im Strafraum zu Fall, woraufhin der Referee auf Elfmeter entschied. Diese Chance ließ sich Matthias Zahn nicht entgehen und brachte die Hausherren sicher in Führung. In der Folgezeit zog sich der TSV jedoch zu weit zurück und überließ den Gästen aus Onstmettingen das Spiel. Die gelegentlichen Konter brachten kaum Entlastung und so musste die Abwehr des TSV Schwerstarbeit verrichten, um den knappen Vorsprung schließlich mit in die Kabine zu nehmen.

Hitzige zweite Hälfte

Nach dem Seitenwechsel schienen die Hausherren das Spiel zunächst wieder in den Griff zu bekommen. Nach kurzer Zeit übernahmen die Gäste aber erneut das Kommando und drängten vehement auf den Ausgleich. Dieser gelang dann auch in der 63. Minute in Form eines direkt verwandelten Freistoßes, der unhaltbar im linken Lattenkreuz einschlug. Es begann eine hitzige Schlussphase, in der sich die Ereignisse überschlugen. Unmittelbar nach dem Onstmettinger Ausgleichstreffer hatte der TSV Boll binnen zwei Minuten zwei Großchancen, um erneut in Führung zu gehen: Zunächst traf Matthias Zahn aus dem Getümmel heraus nur die Latte, eine Zeigerumdrehung später brachte Fabian Uhl nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite den Ball auf dem inzwischen nassen Boden aus fünf Metern nicht über die Linie. Als dann Steffen Killmaier wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah, schien sich das Blatt zugunsten der Gäste zu wenden. Der Vorteil hielt allerdings nur ganze fünf Minuten, bis ein Gäste-Akteur nach grobem Foulspiel mit glatt Rot vom Feld musste und dadurch wieder numerische Gleichzahl bestand. Die letzten zehn Minuten entwickelten sich zum offenen Schlagabtausch, in dem beide Teams die Partie für sich hätten entschieden können. Die größte Chance hatten hierbei sicherlich die Gäste, die in der 90. Minute in halbrechter Position freistehend an TSV-Keeper Kenan Molla scheiterten.

Boll verwandelt alle fünf Elfmeter

So musste das Elfmeterschießen entscheiden, in dem der TSV wie schon im Achtelfinale in Rosenfeld die Oberhand behielt. Nachdem die Gäste die Wahl gewonnen hatten, überließen sie dem TSV das Recht, zu beginnen. Die Treffer von Christopher Walz und Leo Ujupai konnte Onstmettingen jeweils noch ausgleichen. Als dann Matthias Zahn den TSV mit 4:3 in Führung brachte und anschließend Kenan Molla den Gäste-Elfmeter parierte, war eine Vorentscheidung für den TSV gefallen, der sich den Sieg dann nicht mehr nehmen ließ. Zunächst verwandelte Markus Weihing zum 5:3, ehe die Gäste nochmals verkürzten. Somit war es dem kurz zuvor eingewechselten Jörg Schumacher vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Er behielt die Nerven, ließ dem Gäste-Keeper mit einem platzierten Schuss in die rechte Ecke keine Chance und stellte so den umjubelten Finaleinzug für den TSV Boll sicher. Sekunden später war er bereits unter einer Spielertraube begraben.

Im Finale gegen Frommern

Somit gelang dem TSV Boll in einer packenden Partie, die allen Beteiligten noch einige Zeit in Erinnerung bleiben wird, der Sprung ins Finale des Bezirkspokals, was anschließend bis in die frühen Morgenstunden gebührend gefeiert wurde. Gegner im Endspiel am 26. Juni um 16:30 Uhr in Winterlingen ist der TSV Frommern, der sich beim TSV Obernheim nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand durch zwei Treffer in der Schlussviertelstunde noch mit 4:2 durchsetzte.

03.06.2010/D.Scheu

Spielbericht

« zurück zur Übersicht