Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

09.11.2009

TSV Boll-TSV Geislingen 1:3

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge musste der TSV Boll einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Gegen den Tabellennachbarn TSV Geislingen setzte es die erste Heimniederlage der laufenden Saison. Noch vor Spielbeginn richteten Co-Trainer Markus Weihing und Kapitän Jörg Schumacher das Wort an die Zuschauer. Emotionen gehörten auf dem Fußballplatz dazu und jeder Verein brauche seine Fans, Beleidigungen gegen Spieler oder den Schiedsrichter seinen jedoch nicht förderlich. Als Geste der Versöhnung nach den letzten teils turbulenten Wochen spendierte die Mannschaft ihren Fans 30 Liter Freibier.

Dann rollte endlich auch der Ball – zunächst allerdings nicht im Sinne des TSV. Eine weite Ecke von links segelte durch den Bollemer Strafraum und erreichte einen Geislinger Spieler, der den Ball unhaltbar über TSV-Keeper Stefan Rehmann ins lange Eck zur Geislinger Führung hob. Kurz darauf scheiterte Matthias Zahn bei einer vielversprechenden Freistoß-Gelegenheit aus rund 20 Metern knapp. Im Gegenzug machten es die Gäste besser: Ein Freistoß von halblinks schlug im rechten Lattenkreuz des TSV Boll ein, so dass es nach weniger als einer halben Stunde bereits 2:0 für Geislingen hieß. Boll ließ sich dennoch nicht aus dem Konzept bringen und erarbeitete sich in der Folgezeit ein optisches Übergewicht, das sich allerdings zunächst noch nicht in zwingenden Chancen niederschlug.

Der TSV Boll kam mit neuem Schwung aus der Pause und drängte auf den Anschlusstreffer. Zunächst scheiterten aber nach einer Hereingabe von rechts zunächst Fabian und dann Patrick Uhl am Geislinger Keeper. Wenige Minuten später fiel dann aber doch der verdiente Anschlusstreffer, als Giuseppe Ferrillo eine Hereingabe erfolgreich verwertete. In der Folgezeit drückte Boll die Gäste in deren Hälfte, brachte den Ball aber einfach nicht über die Linie. Die beste Gelegenheit hatte dabei Steffen Gerlings, dessen Kopfball nach einem Freistoß knapp am Tor vorbei segelte. In der Schlussminute entschieden die Geislinger dann das Spiel mit einem Abstaubertor.

Somit kassierte Boll eine etwas unglückliche Niederlage in einem relativ ausgeglichenen Spiel, in dem die Gäste im ersten Durchgang und die Hausherren in Hälfte zwei Vorteile hatten. Ein Duell auf Augenhöhe ist auch am kommenden Sonntag zu erwarten, wenn Boll in Straßberg gastiert.

08.11.2009/D.Scheu

Spielbericht

« zurück zur Übersicht