Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

23.08.2008

Pokal: SG Sickingen/Boll II-SG Weildorf/Bittelbronn II 5:1

Mit einem Sieg im ersten Bezirkspokalspiel startete man erfolgreich in die neue Runde. Erstmalig hatte man fast alle eingeplanten Spieler zur Verfügung und siegte auch in der Höhe verdient.

Mit den Erfolgen aus dem Zollerpokalturnier startete man selbstbewusst in dieses Spiel, kam jedoch zu beginn nur sehr schwer in die Gänge. Unsere Hintermannschaft leistete sich einige Fehler im Abwehrverhalten, was der Gast in der 10. Spielminute zur frühen 0:1 Führung nutzte. Ab jetzt wurde jedem klar, das dieser Gegner nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu schlagen ist. Entsprechend wurde nun agiert und auch erfolgreich in die Zweikämpfe gegangen. Nach einem über die rechten Seite vorgetragenen Angriff schlug Anton Michelbach den Ball von der Toraußenlinie nach innen und der mitgelaufene Agron Krasniqi konnte den Ball zum 1:1 Ausgleich unterbringen. Weitere Angriffsbemühungen konnten jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden und so blieb es bis zur Pause beim 1:1.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Spieltempo forciert und es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor des Gegners. Agron Krasniqi spielte in der 57. Spielminute mustergültig Anton Michelbach an und dieser schoss den Ball zur 2:1 Führung in die Maschen. Nach mehrmaligem direktem Zuspiel von Agron Krasniqi und Matthias Braun schloss letzterer diese Aktion erfolgreich zum 3:1 ab. Ab jetzt spielte die SG Weildorf/Bittelbronn nicht mehr so konzentriert und der eingewechselte Aslan Yagbasan konnte einen in den freien Raum gespielten Ball erlaufen. Mit einem Heber über den herausgelaufenen Torwart erzielte er in der 73. Spielminute das 4:1. In der 78. Spielminute wurde - nach einem Zuspiel - Aslan Yagbasan im Strafraum elfmeterwürdig gefoult und verwandelte selbst zum 5:1. Pech hatte Aslan Yagbasan als er mit einem weiteren Heber den Torwart überlistete, aber der Ball von der Torlatte ins Feld zurück sprang.

23.08.2008/M.Schock

Spielbericht

« zurück zur Übersicht