Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SV Heiligenzimmern
3.  SG Weildorf/ Bittelbronn
4.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
5.  FC Stetten/Salm.
6.  SV Rosenfeld
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SpVgg Leidringen
11.  SGM Gauselfingen/Hausen
12.  SV Heselwangen
13.  FC Onstmettingen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

17.01.2008

Trainingslager in Petersthal ein voller Erfolg!

Am vergangenen Wochenende war es mal wieder so weit, der TSV Boll fuhr nach Petersthal ins alljährliche Winter-(Lauf-)Trainingslager. Die Vorfreude darauf sorgte dafür, dass sich einige Spieler dazu entschieden, schon am Freitagmorgen mit einem gemieteten (Party-)Bus zum Skifahren aufzubrechen. Das Wetter meinte es gut mit Ihnen und sorgte für einen schönen Tag mit einigen Einkehrschwüngen und wunderbaren Schneeverhältnissen. Dabei bewies vor allem Mannschaftskapitän Jörg „Gaga“ Schumacher dank langjähriger Erfahrung sein Können.

Am Nachmittag brachen dann auch die restlichen Spieler des TSV auf um am Abend noch den ersten kleinen Lauf des Trainingslagers zu absolvieren. Nach dem Lauf war der Appetit groß und die mitgereisten Köche verwöhnten das gesamte Team mit Spagetthi. Den Abend ließ man gemeinsam im Ferienhaus ausklingen. Kartenspiele, Poker oder auch Tischtennis sorgten bis spät in die Nacht für gute Unterhaltung.

Am Samstagmorgen kannte Trainer Norbert Klein jedoch keine Gnade mit seiner Mannschaft und holte sie pünktlich um 8 aus den Federn zu einem Lauf am nahegelegenen See. Danach konnte man sich aber erstmal bei einem ausgiebigen Frühstück erholen. Im Anschluss gab es eine Mannschaftssitzung, welche von der zweiten Trainingseinheit des Tages beendet wurde. Zur Freude aller wurden endlich die Kickschuhe ausgepackt! Die Platzverhältnisse am naheliegenden Sportplatz waren zwar nicht optimal, trübten die Spielfreude aber keinesfalls. Die 70-minütige Spieleinlage wurde aber durch eine wunderbare Geste des Trainers noch getoppt:

„Gute Trainingseinheit, heute Mittag findet kein Training statt.“

Umso mehr wurde das anschliessende Mittagessen genossen. Am Nachmittag fand also die Erholungsphase statt, welche einige dazu nutzten, sich Spiele der Englischen Premier League anzuschauen. Am Abend gab es dann das nächste Highlight. Wiederum zauberten die Köche ein schmackhaftes Abendessen auf den Tisch. Nach einigen Runden diverser Kartenspiele packte die meisten eine Aufbruchstimmung. Aber wohin sollte es gehen?

Einige Spieler zog es an diesem Abend nach Moosbach. Dort fand ein Fasnetsball statt, welcher die Spieler so fesselte (oder waren’s die Frauen Gaga?) das bis in die Morgenstunden getanzt wurde. Andere ließen es gemütlicher angehen, Sie verbrachten den Abend wieder im Ferienhaus bei heiß umkämpften Gesellschaftsspielen. Doch da gab es noch eine letzte Gruppe. Diese fand den Weg nach Kempten, wo das 5-jährige Jubiläum der Diskothek „Parktheater“ gefeiert wurde. Da durften die Spieler des TSV Boll natürlich nicht fehlen! Da nun alle Partys in der näheren Umgebung von TSV-Spielern bereichert worden waren, konnten sich anschließend alle auch beruhigt zur Ruhe legen. Bekanntermaßen kommt ja die „Ruhe vor dem Sturm“ - so sollte dieses Sprichwort die Spieler auch dieses Mal nicht täuschen. Denn die Ruhe sollte nicht lange anhalten und der Trainer wollte natürlich den Erholungsnachmittag des Vortages wieder wett machen.

Nach dem Frühstück ging es also zur letzten Trainingseinheit des Trainingslagers. Wen wundert es da, dass dies ein großer Lauf sein sollte? Die Spieler wurden in 2 Gruppen eingeteilt, und zwar in diejenigen, die müde aussahen, und die, die noch schlimmer aussahen. Der Lauf sollte 60 Minuten, plus-minus 15 Minuten gehen. Wer Norbert Klein kennt, der wusste, dass dieser Lauf also mindestens 75 Minuten gehen würde - und natürlich erfüllte er auch dieses mal die Erwartungen. Nach dem Lauf konnten sich alle einer letzten erholsamen Dusche widmen bevor die Koffer endgültig in die Autos gebracht wurden.
Zum Abschluss an das wirklich hervorragende, lustige und gesellige Trainingslager ging es dann noch in ein Restaurant zum gemeinsamen Mittagessen.

Ein besonderer Dank geht vor Allem an die Sterne-Köche Sigmar Bartz, Michael Walz, Lorenz Rother und Anton Hoch.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Trainer Norbert Klein und Werner Killmaier, sowie das Betreuerteam Alex Saile, Hubert Walz, Markus Ott und (Alm-) Klaus(i) Ott, die zur guten Stimmung maßgeblich beigetragen haben!

Auf ein erfolgreiches Jahr und ein Wiedersehen in Petersthal 2009!

17.01.2008/PG

« zurück zur Übersicht