Tabelle

1.  FV Bisingen
2.  SG Weildorf/ Bittelbronn
3.  SV Heiligenzimmern
4.  SV Rosenfeld
5.  SGM TSV Boll/ TSV Stein
6.  FC Stetten/Salm.
7.  TSV Geislingen
8.  FC Killertal 04
9.  FC Grosselfingen
10.  SV Heselwangen
11.  FC Onstmettingen
12.  SpVgg Leidringen
13.  SGM Gauselfingen/Hausen
14.  1. FC Burladingen II

Aktuelle Umfrage

Zur Zeit findet leider keine Umfrage statt.

zu den Umfragen »

04.10.2007

TSV Boll-FC Stetten/Salmendingen 4:0

Kann/Soll man über einen hochverdienten 4:0 - Erfolg meckern oder sich einfach nur freuen? Diese Frage stellten sich viele Zuschauer nach dem Spiel.
In der ersten Hälfte ging unsere Mannschaft trotz der hohen Temperaturen ein enorm hohes Tempo und die Gäste von der Alb wurden förmlich überrant. Von Beginn an war es ein Spiel auf ein Tor und der erste Treffer nur eine Frage der Zeit. In der 19.Minute war es dann soweit, als Matthias Müller einen 20m-Lattenkracher von Christopher Walz per Kopf abstaubte. Danach war der Bann gebrochen und Timo Gulde, erneut Matthias Müller und Steffen Gerlings mit einem sehenswerten Kopfball erhöhten bis zur Pause auf 4:0. Stetten/Salmendingen hatte bis zur Pause nicht eine Torchance.

Die Spekulationen der Zuschauer über die Höhe des Sieges kannte in der Halbzeit keine Grenzen mehr. Selbst ein 2-stelliges Ergebnis mochten einige vorauszusagen. Doch sie sollten eines besseren belehrt werden, denn sie hatten schon alle Treffer des Spiels gesehen (abgesehen von einem wegen Abseits nicht gegebenen Kopfballtreffer von Timo Gulde). Dies lag keinesfalls daran, dass die Gäste nach der Halbzeit stärker wurden - obwohl sie es immerhin auf eine Torchance brachten - sondern vielmehr am eigenen Unvermögen vor dem Tor und dem verlassen der spielerischen Linie. So war die 2.Halbzeit leider nicht schön anzuschauen und so mancher Beobachter neigte zur Unzufriedenheit.

Unterm Strich bleibt jedoch eine sehr starke erste Hälfte, ein zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise gefährdeter Sieg und der Sprung in die Spitzengruppe der Tabelle. Und dieser Eindruck ist dann letztendlich auch bei den Zuschauern hängen geblieben.

Spielbericht

« zurück zur Übersicht